Smilla und ich sind auf der Suche nach einem neuen Sattel. Ich habe den aktuellen Sattel vor einem viertel Jahr neu polstern lassen und er saß wieder ganz gut. Leider haben meine Physiotherapeutin und ich beim letzten Physiotermin festgestellt, dass der Sattel drückt.  Vor allem den linken Trapezmuskel hatte es schon erwischt, er war bereits zurückgegangen (atrophiert). Der Sattel war an der Schulter zu eng und die Polsterung im Rückenbereich war nicht mehr gleichmäßig.

Für mich stand nun die Frage im Raum, ob ich mich um einen Sattlertermin bemühe, um meinen Kiefer noch einmal nachpolstern zu lassen. Andererseits habe ich mir überlegt, wäre es endlich Zeit für einen neuen Sattel. Ein Sattel, der Smilla und mir passt. Für mich war der Sattel immer ein Kompromiss, denn der Schwerpunkt ist für mich einfach ein wenig zu weit hinten und für Smilla war er auch nicht 100% ideal. Ich entschied mich also für einen neuen Sattel. Doch welche Marke sollte es sein?

Flexible Sättel – Neue Modelle

Ich erinnerte mich an die Firma dt-Saddlery, die den Butterfly herstellen. Das erste Mal habe ich auf dem Mercedes Benz Forum davon gehört. Uta Gräf war zu Gast und so wurde auch der Butterfly vorgestellt, den sie selber auch benutzt. Der Butterfly hat kein Kopfeisen im herkömmlichen Sinne und soll sich jedem Pferd sehr gut anpassen. Ich habe mich also einmal umgehört, wer so einen Butterfly reitet. Dabei habe ich von einer Bekannten auch noch den Tipp zu der Firma MaxFlex bekommen. Auch hier werden flexible Sättel angeboten. Hier ist der Sattelbaum aus flexiblem, aber formstabilem Polyurethan gefertigt und leicht rotationsfähig.

Beide Sattelmodelle haben für mich ihren Reiz, denn ich möchte meinem Pferd so viel Bewegungsfreiraum wie möglich geben und es mit dem Sattel so wenig wie möglich einschränken. Kurzerhand habe ich mit der Verkaufspräsentantin Andrea Pitz einen Termin zum Testen des Butterfly Dressursattels Modell Uta Gräf vereinbart. Für MaxFlex habe ich einen Termin mit Iris Herold vereinbart. Da habe ich mich besonders für die Modelle Leonard, Melina und Bella interessiert.

Sattel für Pferd und Reiter

Der Kauf eines neuen Sattels ist eine größere Investition, das schüttle ich mir nicht einfach so aus dem Ärmel. Deshalb ist es mir sehr wichtig, dass der Sattel meinem Pferd passt und gut angepasst ist. Zum einen ist es wichtig, dass ich den Sattler oder die Sattlerin nicht anbetteln muss, zu meinem Pferd zu kommen für eine Nachkontrolle. Der Service muss stimmen. Zum anderen muss der Sattel auch zu mir passen. Für mich suche ich einen Sattel mit kleinen Pauschen, die mich unterstützen, aber nicht einzwängen. Der Sitz darf ruhig etwas tiefer sein.

Lest mehr zu meinem Test des Butterfly-Sattels und MaxFlex-Sattels:

Sattelprobe: Butterfly – Dressursattel

Sattelprobe: Maxflex – Dressursattel