December 29, 2022
6 min
Nina

Das richtige Alter zum Reiten

Ist der Pferde-Virus einmal ausgebrochen, gibt es für die Kinder kein Halt mehr. Doch heißt es auch hier „früh übt sich“? Und darf ich auch als Erwachsener noch mit dem Reitsport anfangen?

Ist der Pferde-Virus einmalausgebrochen, gibt es für die Kinder kein Halt mehr. Doch heißt es auch hier „früh übt sich“? Und darf ich auch als Erwachsener noch mit dem Reitsportanfangen?

Ist Reiten auch was für Kleinkinder?

Die Liebe zu Pferden beginnt meist schon im Alter, da können die meisten noch nicht mal alleine auf ihren eigenen Füßen stehen. Da ist es kein Wunder, dass Pferdebesitzer häufig auf die Frage, wann diese mit dem Reiten angefangen haben, mit dem Satz „Ich bin schon geritten, da konnte ich noch gar nicht laufen.“ antworten.

 

Für viele Eltern ist es damit der Startschuss, die nächste Reitschule anzusteuern und nach Reitunterricht zu fragen. Oft sind die Kinder gerade mal drei Jahre alt. In vielen Fällen wird der Wunsch des frühen Einstiegs jedoch verwehrt und dies aus mehreren Gründen. Man darf nicht vergessen, dass der Reitsport mit dem Fluchttier Pferd ein gewisses Risiko mit sich bringt. Kleinkinder erkennen diese Gefahr nicht und sehen die Tiere eher als Spielzeug. Außerdem darf nicht vergessen werden, dass der Körper, besonders die Wirbelsäule, in diesem Alter noch nicht ganz entwickelt ist und keinen größeren Belastungen ausgesetzt werden darf.

Das heißt jedoch nicht, dass der Zugang zum Reiten für die Jüngsten unter uns verwehrt werden soll. Mittlerweile gibt es gleich mehrere Möglichkeiten, wie Kinder den Umgang mit Pferden lernen können und damit eine Basis für die späteren Reitstunden legen. Wenn die Eltern bereits reiten, dann bietet es sich an, die Kleinen für kurze Einheiten mit auf das Pferd zusetzen. Ebenso ist auch geführtes Reiten oder auch „Ponyreiten“, wie viele es kennen, auch nicht verkehrt. Solange Tempo und Zeit beachtet wird.

Kinder können auch mit kleinen Routineaufgaben wie Putzen in die Pferdewelt eingebracht werden. Selbstverständlich unter Aufsicht und mit professioneller Anleitung.

Das richtige Alter zum Reiten | Pferdesachen-blog.de

Ab wann kann es so richtig losgehen?

Die meisten Reitbetriebe bieten für Kinder ab sechs Jahren Reitunterricht an. In diesem Alter ist für viele bereits die Schule gestartet und die Lernfähigkeit ist mit am Größten. Auch anatomisch gesehen ist der Körper nun auch fähig, sportliche Belastungen auch über längere Zeit auszuhalten. Doch bevor es zu den richtigen Reitstunden kommt, geht es zuerst an die Pflege der Pferde. Das korrekte Putzen wird erklärt, wie auch die Ausrüstung und das Satteln der Pferde. Anfangs natürlich mit den richtigen Fachleuten.

Die Kinder lernen da durchunter anderem, dass Pferde mit gewissem Respekt behandelt werden müssen. Dann kann es auch schon langsam aber sicher ans Reiten gehen. Meisten geht es an der Longe los, wo mit kleinen Übungen, wie Armkreisen, das Gefühl des sicheren Sitzens auf dem Pferderücken vermittelt wird. Die Kinder spüren die Bewegungen des Pferdes und die möglicherweise auch die Reaktionen. 

Mit fortschreitenden Fähigkeiten werden jetzt auch spielerisch die Hufschlagfiguren beigebracht und auch die Gangart Galopp wird aufgenommen. Der Halteriemen am Sattel wird mit Zügel ersetzt und kurze Strecken dürfen ohne Longe zurückgelegt.

Mit ungefähr neun Jahren sind auch die ersten richtigen Reitstunden möglich. In kleinen Abteilungen wird nun das Erlernte aus den Longenstunden abgefragt und die Kinder dürfen es nun als „Freireiter“ unter Beweis stellen. Durch regelmäßige Reitstundenwerden die Fähigkeiten verfestigt und erweitert.

Auch neue Sachen wie das Springreiten werden möglicherweise ausprobiert und auch der Wunsch nach einem eigenen Pferd wird größer, um selbstständiger zu sein. Und wenn es auch mal nicht sofort klappt, sollte nicht verzweifelt werden. Jeder Menschen entwickelt sich in seinem eigenen Tempo und es heißt bekanntlich so schön: „Übung macht den Meister“.

Ist Reiten nur was für Kinder?

Ganz klar, nein! Auf den ersten Blick scheint es, dass die Reitschulen nur Gruppen für Kinder und Jugendliche anbieten, was schnell täuscht. Es stimmt, dass viele Pferdebesitzer im Kindesalter das Reiten anfangen oder als Jugendlicher, doch das soll auf keinen Fall abschrecken. Schaut man sich verschiedene Reitturniere an, sieht man jede Altersgruppe vertreten. Der Reitsport ist also für alle geeignet und einer der wenigen Sportarten, die nicht viel mit dem Alter zu tun haben.

Manche Eltern finden vielleicht die Leidenschaft erst, wenn die Kinder mit dem Reiten anfangen. Probieren geht über Studieren und es spricht nichts dagegen auch im Erwachsenenalter das Reiten auszuprobieren.

 

Unser Fazit

Kurz gesagt, es gibt kein richtiges Alter, um mit dem Reiten anzufangen. Es ist für jeden geeignet, denn Reiten ist perfekt für die Schulung der Balance und des Zusammenspiels des Körpers, egal, ob mit zehn oder mit 50. Der Reitsport verbindet jede Generation und die Leidenschaft kann bis ins hohe Alter ausgeübt werden. Bei anfänglicher Skepsis kann der Kontakt mit den Tieren auch in langsamen Schritten erfolgen. Es muss ja nicht gleich Reiten sein. Denn der Pferdesport bietet viele Möglichkeiten neben dem klassischen Dressurreiten.

Die Arbeit vom Boden aus, Spaziergänge oder die einfachen Pflegeeinheiten stärkt nicht nur die Bindung zwischen Mensch und Pferd, sondern man lernt auch sich selbst besser kennen. Vielleicht wird dann auch das Interesse am Reiten geweckt.

Meistgelesene Artikel auf Pferdesachen-blog.de