Die Kolik – ein Graus für jeden Pferdebesitzer – kann unter anderem auch durch zu viel Sand im Darm ausgelöst werden. Flohsamenschalen helfen diesen Sand wieder los zu werden. Wie ihr die Flohsamenschalen zubereitet seht ihr hier im Video:

Jeder Pferdebesitzer kennt es. Das Leid mit der Kolik. Im Allgemeinen handelt es sich um Bauchschmerzen, die ganz unterschiedliche Ursachen haben können. Der Dünndarm kann bei einem Warmblut zwichen 18 und 28 Meter lang sein, was viel Spielraum für Verschlingungen und Verknotungen gibt. Aber auch Entzündungen, Verstopfungen oder Krämpfe können zu Koliken führen. In dem heutigen Blogartikel möchte ich euch darüber informieren, wie eine Flohsamenschalenkur helfen kann, einer Sandkolik vorzubeugen.

Die Sand-Kolik

Sicher kennt ihr das Problem auch. Eure Pferde stehen nicht das ganze Jahr über auf saftigen Wiesen. Oft stehen die Pferde auf sandigen Böden und versuchen hier auch noch den letzten Grashalm aufzusaugen. Dabei fressen sie auch viel Sand mit. Der ein oder andere Vierbeiner neigt derweilen auch dazu, gerne mal einen Happen Sand so zu sich zu nehmen. Leider setzt sich dieser Sand im Darm ab und kann sich dort während mehrerer Jahre zu mehreren Kilos anhäufen. Irgendwann ist der Darm mit dieser Last überfordert. Außerdem stören die Sandablagerungen natürlich auch die Funktionalität des Darms.

Pferd mit KolikWenn der Sand zu viel wird, äußert sich das in einer Kolik. Das Pferd bekommt Bauchschmerzen, ist unruhig, tritt und schaut nach dem Bauch, wälzt sich. Weitere Anzeichen können sein, dass keine Geräusche im Darmbereich zu hören sind, das Pferd flehmt oder schwitzt. Nicht jedes Pferd zeigt genau die gleichen Symptome bei einer Kolik. Das kann sehr unterschiedlich sein.

Flohsamenschalen helfen

Um einer Sand-Kolik vorzubeugen empfielt sich in Abständen eine Flohsamenschalen-Kur. Flohsamenschalen sind die Schalen der Flosamen. Diese Samen einer indischen Pflanzenart haben sehr hohe Quelleigenschaften. Die Schleimstoffe, die gebildet werden, wenn die Flohsamen nass werden, binden die Sandablagerungen im Darm und helfen den Darm vom Sand zu befreien. Ihr könnt euch ausprobieren, ob ihr lieber die ganzen Flohsamen nehmen möchtet oder die Flohsamenschalen. Ich empfehle die Nutzung von Flohsamenschalen und habe mich für AniForte Indische Flohsamenschalen 1 kg – Naturprodukt für Hunde, Katzen und Pferde* entschieden. Sie verfügen über viel höhere Quelleigenschaften als die Flohsamen und können so effektiver wirken.

Flohsamenschalen richtig verabreichen

Wenn du dich für Flohsamenschalen entschieden hast, dann solltest du unbedingt folgendes beachten. Generell brauchst du viel weniger Schalen, als Flohsamen. Du wirst in verschiedenen Quellen verschiedene Mengenangaben finden. Ich habe meinem Pferd (570 kg) täglich ca. 30 bis 40 Gramm Flohsamenschalen gefüttert und das 30 Tage lang. Die Flohsamenschalen solltest du unbedingt vor dem Füttern eine halbe Stunde in Wasser einweichen. Wie du auf den Fotos erkennen kannst, quillen sie in der Zeit sehr stark auf. Würde das erst im Magen-Darm-Bereich deines Pferdes passieren, würde es viel Wasser entziehen. Allerdings dürfen die Flohsamenschalen auch nicht zu lange quellen, denn um den Sand zu binden und zu entfernen, müssen sie im Magen-Darm-Bereich noch weiter quellen können. Dies entzieht dem Organismus natürlich trotzdem zusätzlich Wasser. Deshalb solltest du darauf achten, dass dein Pferd genügend Wasser zur Verfügung hat.

Wenn die Pferdeäppel leicht glänzen, nicht zu trocken (zu viele Flohsamenschalen mit zu wenig Wasser) oder flüssig (zu große Menge gequollene Flohsamenschalen) sind, hast du die richtige Menge gewählt.

Flosamenschalen nach wenigen Minuten

Flohsamenschalen nach wenigen Minuten

Flosamenschalen nach viertel Stunde

Flohsamenschalen nach einer viertel Stunde

Flosamenschalen nach halber Stunde

Flohsamenschalen nach einer halben Stunde

 

 

 

 

 

 

 

Wie überrede ich mein Pferd?

Nachdem du die Flohsamenschalen eine halbe Stunde hast quellen lassen, kannst du sie deinem Pferd verfüttern. Der ein oder andere Vierbeiner wird sicher etwas mekeln. Hier kannst du verschiedene Tricks anwenden. Meine Smilla frisst eh alles gerne was irgendwie schleimig und matschig ist ;-). Ich habe die Flohsamenschalen-Masse einfach mit gequetschtem Hafer und dem Mineralfutter vermischt. Du kannst es aber auch mit Müsli mischen, mit Mash oder du gibst Apfelsaft hinzu. Finde einfach heraus, bei welchen Zutaten dein Pferd nicht nein sagen kann.

Wie oft ihr die Kur mit den Flohsamenschalen durchführt, hängt davon ab, wie euer Pferd gehalten wird. Steht es viel auf Sand oder ist es eines der Kandidaten, der Sand pur frisst? Dann kannst du ruhig zwei mal im Jahr eine vier-wöchige Kur ansetzen. Ich habe mir vorgenommen die Kur einmal im Jahr zu machen. Probiert es euch einfach aus.

Eure

Pferdesachen-Blog Mareen