Heute möchte ich euch Cornelia Jöst vorstellen. Sie ist Pferdeausbilderin, Gründerin und Inhaberin der Reitschule „Légèrté Classique“.

„Grazie, Stärke und Anmut …“

sind es, die Conny an Pferden und der Arbeit mit diesen sensiblen Tieren begeistern. Conny ist vor ein paar Jahren zu uns in den Herrenkrug nach Magdeburg gekommen und hat einen Wochenendlehrgang angeboten. Ich habe teilgenommen, denn meine Reitlehrerin hatte mir bereits einiges gezeigt, was Conny ihr unterrichtet hat. Ich hatte sehr viele Aha-Effekte und positive Erlebnisse während dieser zwei Tage, Smilla hatte ich so leicht an den Hilfen, wie es mir selten alleine gelingt.

Es lohnt sich auf jeden Fall sich Connys Philosophie vom leichten Reiten und ihre Reitschule einmal näher anzuschauen.

Connys Weg zu und mit den Pferden

Cornelia Jöst BodenarbeitCornelia Jöst ist in Bremerhaven geboren und in Wienheim aufgewachsen. Seit ihrem 10. Lebensjahr gehören Pferde zu ihrem Leben, denn die Grazie, Stärke und Anmut, die diese sensiblen Tiere ausstrahlen, haben sie schon immer fasziniert. Ihre Reise zur klassischen Reitkunst begann mit ihrem ersten eigenen Hengst, ein vierjähriger Andalusier.

Sie sammelte Erfahrungen mit verschiedenen Trainern der klassischen Reitkunst, denn sie wusste, sie möchte einen Weg der Leichtigkeit gehen. Einen Weg, der für Pferd und Reiter mit Verständnis, Geduld und tiergerechten Ausbildungsmethoden geebnet sein sollte. Auf diesem Weg begleiteten sie Horst Becker, Ellen Graepel, Marc de Broissia, Philippe Karl, Christian Bachinger und Manolo Oliva.

Bis heute reitet sie immer wieder bei Christian Bachinger von der Spanischen Hofreitschule Wien, Manolo Oliva, bekannt von Apassionata und Horst Becker.

Reitschule mit ganzheitlichem Ansatz

Im Jahr 1999 gründete Conny die Reitschule „Légèrté Classique“. Sie ist, bis heute, im schönen Gertenbach zu finden. Ihr Ziel ist es, eine ganzheitliche Ausbildung anzubieten. Dazu gehört nicht nur das Reiten von Pferden. Sondern auch die Ausbildung des Pferdes vom Boden aus, im Sattel, im Umgang und auch aus physiotherapeutischer Sicht. So hat sie 2008 erfolgreich den Abschluss der Ausbildung zur Tierphysiotherapeutin bestanden und schob 2009 noch den zertifizierten Abschluss der Weiterbildung Akupunktur hinterher.

Mit diesen Kenntnissen erweiterte sie ihre Reitschule 2009 durch die Integration des Instituts für „ganzheitliche Pferdegesundheit“.

Grundlage: Die Klassische Reitlehre und das Wissen der alten Meister

So finden seit 2010 regelmäßig Aus- und Weiterbildungen, Seminare, Vorträge und Kurse statt. Dabei ist es Connys Ziel eine pferdegerechte Ausbildung von Pferd und Reiter zu vermitteln. Beide sollen zu einer harmonischen Einheit zusammenwachsen, wobei die Pferdegesundheit immer im Fokus bleiben muss. Dabei hilft die klassische Reitlehre, denn sie orientiert sich an der natürlichen Gymnastizierung des Pferdes, um die körperliche und psychische Gesundheit des Pferdes zu erhalten.

Wenn ihr mehr von Conny und ihrer „Légèrté Classique“ lesen wollt, dann klickt euch doch einfach mal auf ihre Webseite: www.legerete-classique.de. Und vielleicht habt ihr ja auch mal Lust zu einem der Seminare zu fahren und euch von ihrer wunderbaren Art und Weise mit Pferden umzugehen und sie auszubilden selbst zu überzeugen.

(c) Bilder von Cornelia Jöst